Fragen und Antworten


Das Wichtigste in Kürze

 

Bei der Entscheidung für ein Internat stellen sich viele Fragen – manche einfach, die anderen schwieriger. Die häufigsten Fragen wollen wir an dieser Stelle klären. Für alle anderen Fragen nehmen wir uns gerne die Zeit, sie persönlich zu beantworten.

Frag uns einfach – oder fragen Sie uns einfach:
per Telefon, E-Mail oder direkt über das Kontaktformular.

 

Welche Aufnahmebedingungen gibt es?

Wenn du einen Notendurchschnitt von 3,0 in den Hauptfächern hast, brauchst du keine extra Aufnahmeprüfung zu machen. Da wir Dich auf jeden Fall gerne kennenlernen möchten, finden Gespräche mit Lehrerinnen und Lehrern, Schulleitung und dem Internatsteam statt.

Wie sieht die Unterkunft aus?

Es gibt insgesamt etwa 80 Internatsplätze. Jungs und Mädchen wohnen in getrennten Bereichen in Einzel- oder Doppelzimmern. Dein Zimmer kannst Du individuell gestalten. Im Abi-Jahr wohnst Du in einem der beiden kleinen Häuser in einer Art betreuten WG. So kannst Du Dich ideal vorbereiten. Je nach Klasse ist zwischen 21:15 Uhr und 23:00 Uhr Bettruhe.

Wie ist die Verpflegung?

Die schuleigene Küche versorgt Dich viermal täglich mit frischem Essen: regional, zum Teil bio und, wer will, auch vegetarisch. Manchmal gibt´s auch selbstgebackene Pizza aus dem Holzhofen oder wir grillen an der Feuerstelle.

Muss man evangelisch sein?

Nein, aber wir gehen davon aus, dass Du Offenheit und Toleranz gegenüber christlichen Fragen mitbringst. Alle Schülerinnen und Schüler besuchen den Religionsunterricht.

Ist ein Probewohnen möglich?

Klar, Du kannst einfach einen Termin vereinbaren. So erlebst Du den Alltag im Internat hautnah.

Was passiert im Krankheitsfall?

Solltest Du während der Schulzeit krank werden, meldest Du dies den Betreuern. Wir entscheiden dann gemeinsam, ob Du Dich im Internat auskurierst, zum Arzt vor Ort gehst, oder ob Du nach Hause fährst bzw. abgeholt wirst.

Wie ist der Kontakt zwischen Schule und Eltern?

Wir halten regelmäßigen Kontakt über Mail und Telefon zu Deinen Eltern. Dabei berichten wir, wie wir Dich in Michelbach erleben, was gerade gut läuft oder woran Du noch arbeiten solltest. Unser Internatsseelsorger und unsere Schulpsychologin unterliegen der Schweigepflicht, diese Gespräche sind absolut vertraulich.